Wie heißt es bei uns im Pinzau? „Durch’s Reden kommen die Leut z’amm“, ob auf der Straße, am Gartenzaun oder im Kaffeehaus und eben auch beim ersten Frauenhoagascht im Weltladen Saalfelden. „Jede kann die Welt FAIRändern“, darüber waren sich die „Expertinnen“ nach einer spannenden und interessanten Stunde mit Wissensinput, Austausch und Gespräch im Weltladen einig. Es sind die kleinen Schritte, die wir setzen können, welche Kreise ziehen und das Bewusstsein für ein gerechtes Leben schärfen.

FAIR kaufen ist mehr als das Zeichen FAIRTRADE. Ich als KonsumentIn übernehme Verantwortung, kann mich informieren über das, was ich kaufe.

Lust auf einige Ideen der Frauen, wie sie FAIR kaufen leben?

  • Bekannte und Freunde auf das Thema FAIR kaufen anreden und so Bewusstsein schaffen
  • Regionale Lebensmittel kaufen, wie die Milch oder das Fleisch beim Nachbarn, denn FAIRER Handel betrifft die ganze Welt.
  • Saisonale Produkte kaufen und bewusst die Erdbeeren im Jänner im Regal stehen lassen.
  • Beim Kauf von Kleidung Fragen stellen über Erzeugung, Materialien und Arbeitsbedingungen.
  • Sich informieren.
  • Manchmal weniger kaufen, dafür auf Qualität und Nachhaltigkeit achten.
  • FAIR weiter sehen – FAIRES Miteinander leben, ein Wertschätzen und achtsam sein.

Im Anschluss genossen wir ADELANTE, den Kaffee aus Frauenhand. Die kfbÖ ist hier Projektpartnerin und erhielt den ersten Preis in der Kategorie Zivilgesellschaft im Rahmen des FAIRTRADE Awards.

[Roswitha Hörl-Gaßner, Leiterin kfb-Saalfelden]

Kategorien: Galerie, Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.